© MissTuni via iStock

E-Mail-Marketing einfach erklärt – so erhöhst Du Deine Erfolgschancen im Newsletter-Marketing

04. März 2022

Als Selbstständige:r steht Dir womöglich kein umfangreiches Marketing-Budget zur Verfügung. Umso mehr achtest Du darauf, dass Du nur in möglichst ertragreiche, zielführende Kampagnen investierst. Die Devise lautet: mit wenig Aufwand viel Erfolg erreichen. Das ist natürlich das Ziel vieler Marketing-Kampagnen – und mit der optimalen E-Mail-Marketing-Strategie ist das sogar realistisch. Es hat sich gezeigt, dass im E-Mail-Marketing die Kosten deutlich geringer ausfallen als in vielen anderen Bereichen des Direktmarketings. Was also braucht es für eine E-Mail-Marketing-Strategie? Hier erfährst Du mehr über die Grundlagen des Newsletter-Marketings.

E-Mail-Newsletter erstellen – für jedes Unternehmen sinnvoll?

Vielleicht fragst Du Dich, ob es sich für Dein Unternehmen lohnt, einen Newsletter-Versand für Deine Kund:innen einzurichten. Klare Antwort: ja! Es spielt prinzipiell keine Rolle, in welcher Branche Du tätig bist. Die einzige Voraussetzung für E-Mail-Marketing ist, dass Du mit Kund:innen zusammenarbeitest.

Der Newsletter dient dazu, deinen Kund:innen, Interessent:innen und Klient:innen wertvolle Informationen auf möglichst simplem Wege zukommen zu lassen. Während E-Mail-Marketing-Kampagnen einst vor allem von großen Unternehmen lanciert wurden, ist es dank einfach zu bedienender Newsletter-Software heute problemlos im Do-it-yourself-Verfahren möglich. Dabei sind in den meisten Fällen keine IT-Grundkenntnisse erforderlich. Die verfügbaren Softwares sind häufig selbsterklärend und erlauben es Dir, Deine Kund:innen auf intuitive Weise zu erreichen.

Was musst Du bei der Auswahl der Newsletter-Software beachten?

Bevor Du Deinen ersten Newsletter versenden kannst, brauchst Du eine passende Software. Es geht nicht so sehr darum, ein möglichst günstiges Produkt zu finden, sondern Aspekte wie Zuverlässigkeit und Funktionsumfang in einem zu Deinen Ansprüchen passenden Preis-Leistungs-Verhältnis zu erhalten. Dabei achtest Du am besten auf folgende Eckpunkte:

  • Einzelpreis: Beim E-Mail-Marketing werden die Kosten pro versendeter Mail bezahlt. Prüfe zudem, ob ein hohes Versandvolumen mit Rabatten einhergeht.
  • Versandkapazität: Wichtig ist insbesondere eine hohe Versandrate pro Stunde. Ein guter Richtwert ist der Versand von rund drei Millionen Mails pro Stunde.
  • Datenschutz: Von entscheidender Bedeutung ist der Serverstandort Deines E-Mail-Marketing-Anbieters. Wie bei jeder Tätigkeit, die eine Verarbeitung der Daten Dritter involviert, ist auch beim E-Mail-Marketing die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) einzuhalten. Ein Serverstandort in den USA könnte bereits zu rechtlichen Komplikationen führen, in deren Konsequenz Du Dich sogar strafbar machen kannst.

Wenn Du Dich für ein passendes Produkt entschieden hast, steht dem Start einer ebenso effizienten wie DSGVO-konformen E-Mail-Marketing-Kampagne nichts mehr im Weg.

Die Empfänger:innenliste als wichtigstes Standbein

Als Unternehmer:in verfügst Du wahrscheinlich über jede Menge E-Mail-Adressen von Kund:innen in Deiner Datenbank. Aber Vorsicht, Du darfst Deinen Online-Marketing-Newsletter nicht einfach an jeden Kontakt versenden, da es sich hierbei um Werbematerial handelt.

Du benötigst eine auf seriöse Weise generierte Liste legitimierter Empfänger:innen, die Dich dazu berechtigen, Deinen Newsletter an sie zu versenden. Die grundlegende Voraussetzung für den Versand ist, dass Deine Kund:innen ausdrücklich ihr Einverständnis für den Erhalt eines werblichen Newsletters geben.

Wenn Du Dienstleistungen oder Waren anbietest, kannst Du im Rahmen des Bestellprozesses die Anmeldung für den Newsletter integrieren. Möchtest Du bestehende Listen verwenden, versende zunächst eine Autorisationsmail, über die Deine Empfänger:innen in den Erhalt von Newslettern einwilligen können.

Bloße Werbung ohne Nutzen für die Adressaten wird jedoch nur als lästig empfunden. Mache Dir also Gedanken über die entscheidende Frage: Warum sollten Deine Kund:innen freiwillig Deinen Newsletter abonnieren? Sie wissen schließlich nicht im Voraus, ob sie hier hochwertige oder gar nützliche Inhalte erwarten können. Hilfreich sind in dieser Situation Lockangebote, die einen Mehrwert für Deine Nutzer:innen bieten. Gelegentliche Gutscheincodes, die per Newsletter versandt werden, sind ein probates Mittel.

Inhalt und Gestaltung von B2C- und B2B-Newslettern

Wenn Deine Empfänger:innenliste steht, benötigst Du im nächsten Schritt natürlich (regelmäßig) Inhalte, die dazu beitragen, dass Deine E-Mail-Marketing-Strategie ihren Zweck erfüllt. Gehe dabei anhand einiger Kernfragen vor:

  • Was ist/sind Deine Zielgruppe(n)?
  • Planst Du einen Info- oder Sales-Newsletter?
  • Wie präsenterst Du Deine Botschaften dem Publikum?

Dein Content sollte zum einen relevante Botschaften für Deine Zielgruppe bieten, zum anderen aber auch in einer ansprechenden Aufmachung auftreten. Orientiere Dich bezüglich der Farben, der Bilderwelt, der Schriftarten sowie -größen und natürlich der Wortwahl an der Corporate Identity, mit der Du gegenüber Deinen Kund:innen auftreten möchtest. Am Ende muss ein Newsletter mit wahrem Mehrwert entstehen, den Du selbst als ansprechend gestaltet empfindest und der Dein Interesse wecken würde, wenn Du ihn erhalten würdest.

Step by Step zum Newsletter-E-Mail-Marketing: Deinen ersten Newsletter versenden

Du hast passende Empfänger:innen generiert, Du hast einen zielorientierten Newsletter erstellt – nun geht es daran, die optimalen Voraussetzungen für den Versand zu schaffen. Du kannst den Erfolg Deiner E-Mail-Marketing-Kampagnen maßgeblich beeinflussen, wenn Du einige essenzielle Basics für den Versand berücksichtigst:

  1. Richtiger Zeitpunkt: Es mag wenig relevant erscheinen, doch der Zeitraum des Versands Deiner Newsletter spielt eine große Rolle für das Gelingen Deiner Kampagne. An Werktagen erreichst Du im B2B-Bereich deutlich mehr Kund:innen, an Freitagen und Wochenenden erreichst Du Endkund:innen mit dem E-Mail-Newsletter am besten.
  2. Interessanter Betreff: Du hast nur wenige Worte, um mit Deinem Betreff dafür zu sorgen, dass Deine Empfänger:innen den Newsletter öffnen und nicht in den Papierkorb verschieben. Der Schlüssel zum Erfolg ist ihre Neugier. Finde also Formulierungen, die Deinen Zielgruppen die Relevanz Deiner E-Mail direkt signalisieren.
  3. Responsives Design: Die Verbreitung von Mobilgeräten wächst kontinuierlich, und dementsprechend steigt die Bedeutung von Mobile Marketing. Etwa 50 Prozent aller Newsletter werden mittlerweile nicht am PC, sondern auf dem Smartphone gelesen. Darum ist es wichtig, dass Deine E-Mails sowohl auf großen Desktop-Monitoren als auch kleinen Smartphone-Displays in ansprechenden, gut lesbaren Designs dargestellt werden.
  4. Passende Newsletter: Um die richtige Zielgruppe mit den passenden Inhalten zu erreichen, solltest Du Deine Empfänger:innengruppe in verschiedene Untergruppen teilen. Eine solche Zielgruppenselektion (Bestandskund:in, Interessent:in und dergleichen mehr) gewährleistet ein zielgerichteteres Marketing.
  5. Spam-Check: Nichts wäre ärgerlicher als einen Newsletter zu versenden (und zu bezahlen!), der im Spam-Ordner der Empfänger:innen landet. Führe daher zuvor Checks durch und prüfe, ob Deine Mails korrekt eingehen beziehungsweise wie Dein E-Mail-Programm darauf reagiert.

Für nachhaltigen Erfolg: Das Monitoring der Newsletter-Marketing-Strategie

Einfach nur eine Werbe- oder Infomail nach der anderen zu erstellen und in die Welt zu schicken, ist nicht ausreichend für ein nachhaltig erfolgreiches Newsletter-Marketing. Wichtig ist, dass Du den Impact Deiner Kampagne immer im Auge behältst. Idealerweise nutzt Du eine Marketing-Software mit Tracking-Tool, welche Dir einen Einblick in zentrale Parameter wie Klick-, Öffnungs- und Abmelderate gibt. So siehst Du direkt, was Deine Kund:innen tatsächlich machen, wenn sie Deinen Newsletter empfangen.

Dank der Marketing-Tracking-Software erkennst Du Schwächen, um sie gezielt anzugehen. Schaffst Du es, die Performance und Effektivität langfristig zu optimieren, kannst Du E-Mail-Marketing als eine wertvolle Strategie einsetzen, um Deine Brand-Awareness, Deine Leads und Deine Sales zu erhöhen.

Die Strategien im Online-Marketing sind komplex. Wenn Du neu auf diesem Gebiet bist und Dir bislang noch keine Erfahrung angeeignet hast, gilt das umso mehr. Doch originelles, zielgruppenorientiertes E-Mail-Marketing ist einer der besten Wege, Deine Marke zu stärken. Die richtigen Tools, optimale Inhalte und ein Auge fürs passende Design sind die Voraussetzungen, um einerseits vergleichsweise günstig, aber andererseits auch effektiv Neu- und Bestandskunden zu adressieren.

DIESEN ARTIKEL TEILEN

Unsere letzten Beiträge


fynax. Flow digital.

Twitter Feed
Bleibe auf dem Laufenden. Verfolge die neuesten Tweets.
FOLLOW @FYNAX
Facebook Feed
Vernetze dich auf Facebook mit fynax
FOLLOW @FYNAX