Lange Zeit galt für viele Online-Händler:innen Amazon FBA als die Variante. Die Vorteile des Fulfillment-Services liegen auf der Hand: Man betreibt kein eigenes Warenlager und legt damit die Verwaltung der Logistik- und Versandprozesse in die Hände von Amazon. Doch besonders während der Lieferengpässe in der Pandemie verunsicherte die Volatilität von Amazon FBA viele Unternehmen und bewirkte mitunter ein Umdenken in der Branche. Auch heute lockt das Gegenmodell zu FBA, nämlich der „Fulfillment by Merchant“ Service (FBM), Händler:innen mit mehr Unabhängigkeit, Entscheidungsfreiheit und Kontrolle über die eigene Logistik. Welche Vor- und Nachteile diese Fullfilment-Option mit sich bringt und für wen ein Umstieg am meisten Sinn machen würde, haben wir uns genauer angesehen.

Von FBA zu FBM – worin liegt der Unterschied?

Ob Lagerbestand, Verpackung oder Versand – bei Amazon FBM obliegen die Verwaltung und Kontrolle über Logistik- und Versandprozesse weiterhin den Händler:innen und Unternehmen selbst. So ermöglicht Amazon FBM es dir als Online-Händler:in weiterhin, den eigenen Lagerbestand, die Lagerung und Kommissionierung, sowie den Verpackungs- und Versandprozess eigenständig zu organisieren. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn dein Unternehmen bereits über gefestigte Logistikprozesse verfügt und diese effizient umsetzt. Demnach kannst du Amazon dann einfach als zusätzlichen Vertriebskanal für eingehende Bestellungen nutzen, ohne etwas an deiner Struktur zu ändern oder unnötige Lagergebühren für FBA zu entrichten. In diesem Fall werden eingehende Bestellungen auf Amazon automatisiert an dein Unternehmen weitergeleitet und der weitere Ablauf erfolgt wie gewohnt. Doch welche weiteren Vorteile bietet Amazon FBM?

Die Vorteile

Amazon FBM bietet die Möglichkeit, die Auftragserfüllung an externe Logistikunternehmen auszulagern und damit die Abhängigkeit zu Amazon zu verringern. Das macht vor allem dann Sinn, wenn man mit besonders fragilen oder wertvollen Produkten handelt. Auch für die Lagerung und den Versand von übergroßen Produkten eignet sich diese Option besser, da mit Amazon FBA sonst hohe Lager- und Versandkosten für diese Produkte anfallen würden. Was auch nicht vergessen werden sollte: Amazon FBA erhebt Langzeitlagergebühren auf deine Waren. Das bedeutet, wenn du einen langsamen Verkaufszyklus betreibst, und deine Waren oder Produkte auf längere Zeit zwischenlagern musst, fallen Langzeitkosten in die Kalkulation, die wiederum bei Amazon FBM vermieden werden könnten.

Durch die Wahl eines externen Logistikunternehmens kann man auf die Zuteilung einer direkten und persönlichen Ansprechperson achten. Aufgrund der Größe Amazons gelangt man hier oft nur an Support-Hotlines mit längeren Wartezeiten oder an automatisierte Sprechanlagen. Stichwort Kund:innenservice: es stimmt natürlich, dass du durch die Auftragserfüllung und den Service, der bei Amazon FBM weiterhin bei dir und deinem Team liegt, einen Mehraufwand betreiben musst. Doch auf der anderen Seite sind du und dein Team dann die ersten Ansprechpersonen deiner Kund:innen. Das kann man nutzen und somit einen zufriedenen Kund:innenstamm pflegen. Denn bei Amazon FBA werden Anfragen automatisch und direkt an eine:n Amazon-Angestellten:in weitergeleitet. Dies könnte im Zweifelsfall aufgrund der fehlenden Expertise wiederum deinem Unternehmensruf schaden.

Zur eigenständigen Verwaltung deiner Bestellung gehört ebenso das Design deiner Verpackung und deines Brandings. Auch hier bist du mit FBM nicht dazu verpflichtet, das Verpackungsdesign von Amazon zu nutzen, kannst so deine Marke besser platzieren und ggf. sogar einen Wiedererkennungswert etablieren.

Letztlich bleibst du von etwaigen Änderungen der FBA-Anforderungen, wie beispielsweise der korrekten und einheitlichen Etikettierung deiner Waren oder Änderungen an den Versandauflagen, unberührt.

Die Nachteile

Als Unternehmen muss man sich die Frage stellen, ob das Amazon FBM System auf den eigenen Shop zugeschnitten ist oder nicht: Betreibst du etwa deinen Logistikprozess inhouse? Das bedeutet, dass zum Beispiel auch Rücksendungen eigenständig bearbeitet werden müssen. Das setzt in der Regel ein bereits funktionierendes Logistiksystem mit automatisierten Prozessen voraus. Auch hinsichtlich der Kosten muss man neben dem zusätzlichen Mehraufwand und personellen Ausgaben auch mit zusätzlichen Nebenkosten – beispielsweise für die Heizung oder Kühlung eines Lagers – rechnen.

Fazit

Wann macht Amazon FBM wirklich Sinn? Am Ende des Tages muss das jedes Unternehmen für sich selbst wissen. Um jedoch alle Vorteile von Amazon FBM nutzen zu können, sollte dein Unternehmen bereits über eine funktionierende Logistik und automatisierte Prozesse verfügen. Denn erst dann entfaltet sich die eigentliche große Wirkung von Amazon FBM – in Form eines zusätzlichen Vertriebskanals und damit der Erweiterung deines Kund:innenstamms.

DIESEN ARTIKEL TEILEN

Unsere letzten Beiträge


fynax. Flow digital.

LinkedIn Profil
Vernetze dich auf LinkedIn mit fynax
FOLLOW @FYNAX
Facebook Feed
Vernetze dich auf Facebook mit fynax
FOLLOW @FYNAX

FYNAX NEWSLETTER

So geht E-Commerce.

Der fynax Newsletter

Mit der Registrierung nimmst du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.