ooia sei viel mehr als eine Company, die schöne Periodenunterwäsche herstellt, erklärt Mitgründerin Kristine Zeller unseren Podcast-Hosts Saravanan Sundaram und Nadja Müller zu Beginn der neuen Folge von „Thanks for Shopping“.

Neben female centric products geht es Kristine und ihrer Kollegin Kati Ernst insbesondere um Female Empowerment und um die Gleichstellung der Geschlechter. Die Gründer:innen Kathi und Kristine sind seit 2017 Vorreiterinnen dieses Geschäftsmodells im E-Commerce. Mit der Entwicklung innovativer Produkte wie der Periodenunterwäsche oder dem Still-BH setzt sich ooia gleichzeitig für die Enttabuisierung von Frauenhygiene ein. Denn female centric products bedeutet, die Kundinnen so gut zu verstehen, dass man ihre Wünsche vorhersehen kann, bevor diese sie überhaupt äußern!

Welchen hohen Stellenwert ihre Community für die Gründerinnen hat, wie wichtig Produkt- und Brandentwicklung zur gleichen Zeit sind und was Kathi und Kristine für die Zukunft planen, das erfahrt ihr in der aktuellen Folge von „Thanks for Shopping!“.

Jetzt reinhören!

DIESEN ARTIKEL TEILEN

Unsere letzten Beiträge


fynax. Flow digital.

LinkedIn Profil
Vernetze dich auf LinkedIn mit fynax
FOLLOW @FYNAX
Facebook Feed
Vernetze dich auf Facebook mit fynax
FOLLOW @FYNAX

FYNAX NEWSLETTER

So geht E-Commerce.

Der fynax Newsletter

Mit der Registrierung nimmst du die Datenschutzerklärung zur Kenntnis.